Rhythmus & Tanz

Dana Blask

Das kleine Ich-bin-ich

Das gleichnamige Musical-Projekt ist das zweite Inklusionsprojekt, diesmal zum Thema Identität, mit 30 Kindern aus der Integrativen Kindertagesstätte »Die kleinen Europäer« des CJD, der »Schule am Andreasried – Staatliches regionales Förderzentrum Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung« und der Grundschule 30 »Am Steigerwald«. Von Mai bis September 2012 haben wir uns mit der gleichnamigen Geschicht von Mira Lobe beschäftigt und wieder viel gesungen, getanzt, Musik gemacht.

Schließlich konnten wir das Musical am 29. September im Theater Die Schotte e. V. aufführen. Vielen Dank an das Schotte-Team, an die Erzieher und Lehrer für ihre vielfältige Unterstützung,  Goldwiege | Visuelle Projekte für ein ganz neues Ich-bin-ich und wunderschöne Drucksachen, Natascha Scholl als beste Kollegin sowie Andreas Schulze für seine Kompositionen.


KinderLiederKlangWerkstatt

Die KinderLiederKlangWerkstatt war ein Musikprojekt, für Kinder zwischen 4–10 Jahren mit und ohne Behinderungen.  Über einen Zeitraum von 4 Monaten haben 42 Kinder aus der Integrativen Kindertagesstätte des CJD »Die kleinen Europäer”, der Katholischen Kindertagesstätte »St. Bonifazius”, der Christophorus-Schule sowie der Grundschule 30 »Am Steigerwald” in Erfurt musiziert, getanzt und vor allem gesungen.

Ein großer Teil des gemeinsamen Repertoires wurde auf einer CD* festgehalten. Höhepunkt und Abschluss des Projektes war das  Konzert der Kinder am 16. Dezember 2011 in der Thomaskirche. Herzlichen Dank an die Erzieher für musikalische und organisatorische Unterstützung, die Fahrdienste für »Extra-Touren«, Peter Röhl für seine Ton-Zauberrei und zahlreiche Überstunden, Goldwiege I Visuelle Projekte für schönstes Plakat und CD-Booklet, die Thomasgemeinde sowie die Grundschule 30 für die Unterstützung bei der Durchführung des Konzerts, ganz besonders natürlich Natascha Scholl und Christiane Richter als wunderbare Mitstreiterinnen!

* Diese CD beinhaltet 19 Titel (Gesang, Sprechreime, Instrumentaltitel) und kann für eine Schutzgebühr von 5,00 EUR + Porto telefonisch unter 0361 60 21 515 sowie per E-Mail an office@cge-erfurt.org bestellt werden.

Fotos by SF*


»AkzepTanz 2« Projektwoche an der Regelschule 3

Aufgrund des enormen Interesses seitens der Schüler aller Klassenstufen und des respektablen Erfolgs der Projektwoche im Dezember 2010 wurde beschlossen, das Projekt noch einmal anzubieten für die Klassenstufen 5 bis 7. Dank der finanziellen Unterstützung der Stadtwerke Erfurt und des Amts für Bildung konnte vom 30.06. bis 07.07.2011 die Projektwoche durchgeführt werden. Dieses Mal wurden die Themen Respekt und Toleranz noch umfassender bearbeitet, reflektiert und dokumentiert: die Schüler erarbeiteten einen Web-Blog, haben einen Film gedreht und eine kleine Projekt-Zeitung erstellt.

Auch diesmal gilt der Dank dem Direktor der Schule, Herrn Degenhardt, der Schulsozialarbeiterin Frau Hildesheim von Perspektiv e. V. Erfurt sowie Moritz und Alex von CGE Erfurt e. V. für deren Geduld und tatkräftige Unterstüzung beim »bloggen« und filmen.


»AkzepTanz« Projektwoche an der Regelschule 3

Eine Woche lang, vom 06.12. bis 11.12.2010, setzten sich 50 SchülerInnen der 9. und 10. Klassen der Staatlichen Regelschule 3 »Kolpingschule« mit den Begriffen Akzeptanz und Toleranz auseinander, und zwar über das Medium Tanz: HipHop und Breakdance (mit Michel Meyer!) sowie Modern Dance und Tanztheater. Die SchülerInnen wurden sensibilisiert für kulturelle und soziale Unterschiedlichkeiten in ihrem Umfeld und vor allem ihren eigenen Standpunkt dazu. Im Rahmen des Projekts wurden verschiedene choreografische Szenen einstudiert, die in einer Abschlusspräsentation vor Lehrern und Eltern aufgeführt wurden – und den Jungen und Mädchen die Gelegenheit gaben, endlich auch mal positiv aufzufallen und mit ungeahnten Talenten zu beeindrucken.
Vielen Dank vor allem im Namen der Schüler an den Direktor der Schule, Herrn Degenhardt, der Schulsozialarbeiterin Frau Hildesheim und allen Lehrern, die an den Sinn und Nutzen dieses Projekts geglaubt haben!


»Die Werkstatt der Schmetterlinge« – Tanztheaterprojekt zum Thema Visionen

Von Mai bis Dezember 2010 bearbeiteten 30 SchülerInnen des Erfurter Förderzentrums »Schule im Andreasried« im Alter von 6 bis 11 Jahren mit und ohne körperliche(n) und/oder motorische(n) Beeinträchtigungendie Geschichte Rodolfos und seinem Traum von der Erfindung der Schmetterlinge nach einer Textvorlage von Gioconda Belli. Zentrale Elemente waren dabei das Tanztheater, Darstellendes Spiel und Musik. Während der gesamten Arbeit standen die Ideen der Kinder im Vordergrund und waren Maßgabe für die Umsetzung der Geschichte in eine Bühnenaufführung. Höhepunkt des Projekts war die Premiere im Theater Die Schotte e. V., außerdem fand anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember eine Aufführung im Landtag statt und abschließemd wurde das Stück in einer schul-internen Veranstaltung präsentiert.

Fotos by SF*


»SommerTanzTraum«

Kleine Träume, große Träume, Wunschträume, Lebensträume, Albträume, Tagträume und was träumt eigentlich ein Samenkorn im Winter – vom 28.06. bis 02.07.2010 haben Jungen und Mädchen der 1. bis 4. Klasse der GS 30 »Grundschule am Steigerwald« Tanzprojekt im Rahmen der Sommerferienspiele ihre kleinen und großen Träume, Wünsche und Hoffnungen formuliert und mit Tanz- sowie Theatermitteln dargestellt. Die Kinder zu motivieren, ihre Freude an der tänzerischen Bewegung zu wecken und dabei nicht nur kreative, sondern auch soziale Kompetenzen auszubauen waren die Ziele dieses Tanz-Workshops. Sportliche, tanztechnische, rhythmische und künstlerisch/kreative Aktivitäten waren gleichermaßen Bestandteile der Projektarbeit. Besonders großen Spaß hatten die Kinder an den verschiedenen Improvisationen, in denen sie ihre eigenen tänzerischen Fähigkeiten entdecken konnten und die Gelegenheit hatten, ihr kreatives Potential freizusetzen und zwar völlig wertungsfrei.


»Roots« – Tanztheaterprojekt zum Thema Herkunft und Identität

Unter der Überschrift »Roots« trafen sich im August und September 2009 SchülerInnen und StudentInnen aus Erfurt mit und ohne Migrations- bzw. interkulturellem Hintergrund in den Räumen der Kulturetage Erfurt, um sich künstlerisch-kreativ hauptsächlich über das Medium Tanz mit ihren kulturellen Wurzeln (»Roots«) und denen der anderen auseinander setzten. An 8 Tagen bzw. 5 Wochenenden (insgesamt ca. 50 Stunden) wurde hauptsächlich getanzt, aber auch fotografiert, ein Film gedreht, Interviews geführt, ein Web-Blog erstellt und natürlich an Kostümen und Requisiten gearbeitet. Den Abschluss des Projekts bildete eine Aufführung, die das Publikum durch ihre inhaltlich Tiefe, emotionale Intensität und technische Qualität überrascht und beeindruckt hat.


»tanz dich!« – Jazz Dance für Mädchen in Erfurt Nord

Das Projekt fand statt von Mai bis September 2009 an 15 Workshop-Tagen à 2–3 Stunden und wurde frequentiert von Mädchen im Alter von 8 bis 15 Jahren. Ziel von »tanz dich!« war es, bei den Mädchen Interesse und Freude am Tanz und der Bewegung zu wecken und mit Hilfe des Tanzes eine positive Beziehung zu ihrem Körper aufzubauen und Selbstbewusstsein vor allem bezüglich des Rechts auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper zu entwickeln. Darüber hinaus haben die Mädchen die Erfahrung gemacht, dass Tanz ihnen helfen kann, Alltagsprobleme zu bewältigen und zu verarbeiten. Die Workshops waren gegliedert in einen Teil, welcher Gruppendynamik und Positionierung innerhalb einer Gruppe sowie Selbst- und Fremdwahrnehmung gewidmet war und jenen Teil, der sich direkt mit dem Training des Körpers und Tanz (Technik, Choreografie, Improvisation, Gestaltung) beschäftigte. Seinen gemütlichen Abschluss fand das Projekt mit einem Treffen im »Schongang«, bei dem die Mädchen ihren Familien und Freunden eine kleine Darbietung zeigen konnten und vor allem viel Zeit und Raum für Fragen und Gespräche war.

Fotos by SF*

 

Initiiert und organisiert wurden die Projekte von CGE – Soziokulturelle Initiative Erfurt e. V.

* sebastian freyburg | muentzer4 foto  – fotografische projekte